Seit 500 Jahren Seele beim Fidelis Bäck

Bemalte Fassade vom Fidelis Bäck

Sie gilt als eine der ältesten Bäckereien in Europa, der «Fidelis Bäck» in Wangen. Aus dem Jahr 1505 stammt der erste Vermerk über gezahlte Steuern. Nach altem Rezept wird in Wangen im Allgäu die Seele gebacken.

Eine Bäckerei mit Bistro in einem schönen, mittelalterlichen Stadthaus; bei schönem Wetter werden Köstlichkeiten auf der Terrasse serviert.  

Die Seelen-Rezeptur ist weder geheim noch außergewöhnlich. Früher wurde die Seele am Feiertag Allerseelen den Armen geschenkt. Das Brot ist so groß, so groß wie der größte Knochen des menschlichen Oberschenkels. Denn man glaubte, dort lebt die Seele. Zum Teig braucht es Weizen- und Dinkelmehl, Wasser und Hefe. 1 ½ Stunden Reifezeit, 18 Minuten Backzeit, die Seelen werden mit Kümmel und Salz bestreut.

Nach einem guten Frühstück locken die Brunnen in Wangen zu deren Besichtigungen, ebenso die hübschen Häuser und Gassen der akkurat erhaltenen Altstadt. Nur wenigen Orten ist es gelungen ein wunderbares Altstadtensemble zu erhalten. Wangen gehört dazu. Für eine Führung sollten sich die Gäste Zeit nehmen, 90 Minuten vergehen wie im Flug, das Mittelalter samt seinen vielen Handelsbeziehungen wird dabei wieder zum Leben erweckt.

Ich habe im Rahmen einer Pressereise eine Seele gekostet und an einer Stadtführung teilgenommen. Wer feines, qualitätvolles Brot sucht, ist beim Fidelis Bäck in Wangen am richtigen Ort.

Fidelis 1505
Paradiesstrasse 3
D-88239 Wangen

+497522 / 7959-31
post@fidelis1505.de
fidelis1505.de

Likörpralinen aus Bad Reichenhall

Likör und Schokolade sind eine wunderbare Kombination. Im Supermarkt habe ich Pralinés aus Bad Reichenhall gefunden. Ein Video, wie der Likör in die Praline kommt.

Wird das bei der Konditorei Reber genau so sein? Es kann ein herrliches Ausflugsziel in den Alpen sein. Jeder liebt es feine Pralinen zu verkosten.

Bad Reichenhall ist auf unserer Themenseite zu Salz erwähnt, ebenso gehen wir mit grossen Engagement auf Ideensuche für Schokoreisen. Was zählt ist die Handwerkskunst beim Likör, er hat mir auf alle Fälle sehr geschmeckt.

Ich bewundere Konditoreien, die mit eigenen Shops im Internet aktiv sind. Ob wohl Torten wie Blumen einst verschickt werden?

Paul Reber
Ludwigstrasse 10 – 12
D-83435 Bad Reichenhall

+49 86 51 60 03 – 0
info@reber.com
reber.com

Roggentradition im Wallis

Mitten im Kanton Wallis liegt das Roggenzentrum. Es besteht aus Bäckerei, Restaurant und Hotel. Der Roggen wächst in trockenen Höhenlagen. Er ist robust und nahrhaft. Seit Jahrhunderten ist er im Wallis beheimatet, die Terrassen in der Zälg sind für den Roggenbau angelegt worden. Der Roggen war lange Hauptbestandteil der täglichen Nahrung, besonders das Roggenbrot.

In Erschmatt wird die Tradition weitergepflegt. Das Roggenbrotbacken kann während Weihnachten/Neujahr erlebt werden. Das ganze Jahr über können im Restaurant Roggenstube den Roggen geniessen. Wie z.B. Rindfleischtartar auf Roggentoast, Roggen Gerstensuppe, Taglionie von Roggenmehl und weitere Teigwaren.

Die Erschmatter haben hier eine touristische Idee entwickelt. Zum Komplex gehört ein Hotel mit wunderschönem Blick  auf das Rhonetal, 12 Zimmer stehen zur Verfügung.

Die nachfolgenden Bilder von der Webseite zeigen Leute beim Backen, ich habe angefragt, ob Back Workshops angeboten werden.

ROGGEN SUPERFOOD

Im Vergl eich zu Weizen zeichnet sich der Roggen durch seinen hohen Anteil an sekundären Pflanzenstoffen (Polyphenole) aus. Diese Polyphenole geben dem Roggen seine Farbe, verleihen den markant-herben Geschmack und gelten als gesundheitsfördernd.

Mit einem Kohlenhydratanteil von rund 60% und einem hohen Gehalt an Ballaststoffen (14%) ist der Roggen sehr nahrhaft. 

Roggen ist exzellenter Lieferant für Mineralstoffe und Vitamine (Natrium, Kalium, Magnesium, Calcium, Eisen, Kupfer, Zink, Phosphor, Selen, Fluor und Mangan, Vitamin A, E, Folsäure, Vitamine der B-Gruppe). Die Darmgesundheit wird durch die Aufnahme von Roggen dank seines sehr hohen Ballaststoffgehaltes gefördert. Dabei kann das Risiko von Darmkrebs gesenkt, und das Risiko, einen Herzinfarkt zu erleiden, vermindert werden. Diabetikern wird empfohlen, sich ballaststoffreich zu ernähren, z.B. mit Roggen.

(Quelle: Agro Concept GmbH, Ballaststoffreich geniessen, entnommen 1:1 von der Webseite des Roggenzentrums)

Unterstützung als Roggenfreund

  • Botschafter für das Projekt werden
  • Tradition von Roggenbrot mit Moderne verbinden
  • Roggenbrot als gesundes Nahrungsmittel schätzen
  • Arbeitsplätze im Berggebiet erhalten

Eine Idee ist die Roggenähre für CHF 100,-. Dafür erhalten Sie drei Erschmatter Bio Roggenbrote, einmal als reines Roggenbrot, einmal mit Baumnüssen und einmal mit Walliser Kräutern. Weitere Roggenähren gibt es für CHF 250,- oder CHF 500,-, die noch mehr kulinarische Genüsse bieten. 

Stiftung Roggen Schweiz
Kreuzstrasse 5a
CH-3957 Erschmatt

+41 27 932 51 80
info@roggen-zentrum.ch
roggen-zentrum.ch

Willisauer, die knackigen Ringe

Die Willisauer Ringli werden von der Bäckerei Hug in Willisau gefertigt. Bei der Fabrik befindet sich ein Laden mit allen Produkten. Es wurde ein spezieller Likör geschaffen, der nur wenige Schritte entfernt von Diwisa gebrannt wird.  Zum Unternehmen Hug haben wir einen Beitrag als Produktionsstätte verfasst.

Wir haben ein paar Eindrücke vom Betrieb in Willisau abgebildet. Uns haben freundliche Verkäufer und eine grosse Auswahl beeindruckt.


In Willisau sind wir auf Spurensuche nach dem Originalrezept gewesen. In derAltstadt von Willisau werden im Entstehungshaus nach Originalrezept ebenfalls Willisauer Ringli in kleineren Mengen gebacken.
Hier geht’s zur Geschichte

Das Unternehmen Amrein wirbt mit feinen Schokoladen Spezialitäten und führt ein Café, welches am Sonntag geöffnet hat. 

Café Amrein Chocolatier
Hauptstr. 24
CH-6130 Willisau

+41 41 970 11 14
amrein@willisauerringli.ch
willisauerringli.ch

Für Schokolade verweisen wir gerne auf unsere Webseite.

Hier noch ein paar Bilder von Willisau. Gut gefallen hat uns an Willisau, dass Regenschirme gratis überall geliehen werden können. Es fahren durch das Städtchen Autos, die Gemeinde arbeitet an einer besseren Erschliessung mit öffentlichen Verkehr. In Willisau existiert auch ein Flaschenmuseum, dass ich gerne mal besuchen will.

Willisau Tourismus
Hauptgasse 10 
6130 Willisau

+41 41 970 26 66
info@willisau-tourismus.ch
willisau-tourismus.ch

Wortspiele mit Backen


Aus dem deutschen Begriff das Back … , ergeben sich einige Wortspiele. Backen und packen haben nur einen unterschiedlichen Anfangsbuchstaben und eine Verwandtschaft, denn es wird etwas zusammen gefügt.

Packen hat viel mit Reisevorbereitung zu tun. Die richtige Kleidung muss eingepackt werden. wir packen es, bedeutet ein Ziel zu erreichen. Wir bekommen es nicht gebacken, meint es nicht geschafft zu haben.

Wer aus Franken kommt, weiss, dort werden die Konsonanten umgekehrt betont. Somit ergibt sich da die eine oder andere Verwechslung.

Das englische Wort pack ist gleichbedeutend mit dem deutschen “packen”. Die Tasche dagegen heisst bag. Spannend wird es mit back. Das heisst zurück, back to the roots, zurück zu den Wurzeln, ist das Motto vieler unserer Themenreisen. Wir wollen, dass Sie alltägliche Produkte besser kennen lernen und mehr Nahreisen unternehmen.

Auch sollte man wieder einmal back kommen, sich schauen, wie sich alles entwickelt hat. Schliesslich gibt es noch die Backpackers, die Rucksacktouristen mit den günstigen Backpackershotels. Auf unserer Webseite zur Reisebranche gehen wir darauf ein. Die verschiedenen Unterbringungsmöglichkeiten beschreiben wir ausführlich.
Webseite zur Reisebranche

Bäckereimuseum in Kulumbach

«Heute back› ich, morgen brau› ich» – es ist in früherer Zeit immer so gewesen. So wurde zum Brauereimuseum ein Bäckereimuseum angeschlossen. Dort sind viele Ausstellungsstücke zu bestaunen. In der Ausstellung wird ausführlich über Brot und andere Backerzeugnisse berichtet. In der Geschichte der Ägypter spielte das Brot eine wichtige, ebenso in der Religion.

Heute ist für uns Brot selbstverständlich und spielt kaum noch die Rolle als Lebensmittel, welches es früher inne hatte. Schön sind die Bäckereien, die Öfen und alle Erläuterungen. Selbstverständlich können im Museum auch Führungen gebucht werden. Allerhand Literatur zum Backen findet man im Museumsladen.

Museen im bei Kulmbacher Mönchshof
Hofer Straße 20
D-95326 Kulmbach

+49 9221 80 514
info@kulmbacher-moenchshof.de
www.kulmbacher-moenchshof.de/Baeckereimuseum.htm

Öffnungszeiten
Dienstag-Sonntag 10:00-17:00

[dimage attachment_id=»200″ control=true auto-rotate=true]

Pasta und die Pizzabäcker

Wir sprechen vom Pizzabäcker, der einen feinen Teig knetet, ausrollt, belegt und die Pizza iin den Ofen wirft. Es ist eines der beliebtesten Speisen heute in Mitteleuropa und es gibt endlose Variationen.

Für die Pasta wird ebenfalls ein feiner Teig zubereitet, nur wird diese gekocht. Die italienische Küche zählt zu den besten Küchen der Welt, aufgrund der feinen Teige und der vielen frischen Gemüse und Kräuter.

Wir wollen gerne weitere Küchen hier porträtieren, die dafür entsprechende Teige aus Mehlen, Eiern und Wasser verwenden.

Einen italienischen Backmeister haben wir hier porträtiert. Eine Begegnung auf der Ferienmesse St. Gallen.
Pasta mit Abbraccio

Pasta mit Abbraccio

Auf der Messe Grenzenlos in St. Gallen hat Marco R. Leo mit viel Freude zu einenmPasta Workshop eingeladen. Beim Stand ist ein grosser Backtisch integriert gewesen, zudem wurde wunderbarer Kaffee gereicht und die Besucher konnten Pasta Spezialitäten erwerben. Hier ein paar Bilder

Marco R. Leo ist ein Könner, was die Herstellung feinster Pasta angeht. Seine Workshops sind gut besucht und die Teilnehmer sind begeistert. Er bringt die Technik der Herstellung von Pasta spielerisch und humorvoll den Besuchern näher. Damit sorgt er dafür, dass handgemachte Pasta mehr geschätzt wird. Den Unterschied schmecken die Köche, denn die Pasta kann nach dem Workshop gegessen oder mitgenommen werden.

In seinen Laden in St. Gallen können folgende Workshops gebucht werden.

  • Workshop 1: Pasta – Grundlagen
  • Workshop 2: Gefüllte Pasta
  • Workshop 3: Gnocchi Workshop
  • Workshop 4: Jugend Pasta (bis 16 Jahre)

Die italienische Küche ist in der Schweiz äusserst beliebt und ich finde, es ist ein schönes Angebot, welches gerne in anderen Orten nachgeahmt werden kann.

Kontakt:
Abbraccio AG
St. Jakobstr. 93
CH-9000 St. Gallen

+41 71 558 30 39
info@abbraccio-ch.ch
abbraccio-ch.ch

Schwarzwälder Kirschtorte

Die Schwarzwälder Kirschtorte ist wohl die bekannteste Tortenspezialität in Süddeutschland. Mehrere Tortenböden werden geschichtet, mit Kirschlikör getränkt und feiner Sahne angereichert.

Die Teilnehmer backen mit Konditoren vom Meister Claus-Dieter Wetzel eine feine Schwarzwälder Kirschtorte nach Originalrezept. Max. 15 Teilnehmer können später die feine Torte kreieren, sie erhalten das Rezept sowie eine Urkunde.

Eine Anmeldung wird empfohlen. Treffpunkt ist das Café Pause in Freudenstadt, im gleichen Gebäude befindet sich das Stadtmuseum. Der malerische Ort, auch Eingangsportal zum Schwarzwald ist immer einen Ausflug wert.

Café Pause
Marktplatz 9
D-72250 Freudenstadt
+49 7441 85606

Donnerstag 15:00-15:45
Preise Euro 15,80 inkl. Kaffee + 1 Torte

Raber Torte aus Kroatien

Auf einer Reise habe ich in Rab die Raber Torte kennen gelernt. Es ist eine Mischung zwischen Museum und Schaubäckerei. Dort wird die feine Raber Torte hergestellt. Diese wird handgemacht und bleibt lange frisch.

Der wichtigste Bestandteil sind die Mandeln, welche für das Backen vorbereitet werden und der einen Marzipangeschmack. Ein kleiner Schluck Maraschino sorgt dafür das die Torte lange frisch bleibt. Dieser 34% Likör aus Sauerkirschen ersetzte rasch den ursprünglichen Salbeilikör.

Die Raber Torte wird daher fast nach dem Originalrezept aus dem Mittelalter gebacken. Dort besuchte einst ein Papst den Ort, der auch Bischofssitz gewesen ist. Frauen mussten ihre zukünftigen Schwiegermütter überzeugen, dass sie die Kunst der Raber Torte beherrschen. Angeblich sind die Nonnen sehr hilfreich gewesen.

Wir haben den Ort gerne besucht und einige Teilnehmer der Reisegruppe haben beim Backen helfen. Jedoch sollte genügend Zeit eingeplant werden, um die selbst gemachte Torte zu degustieren. Besucher können die verschiedenen Spezialitäten kosten, die mit Salbeilikör und Zitronenlimonade gereicht werden.

Weitere Infos zur Reise