Roggentradition im Wallis

Mitten im Kanton Wallis liegt das Roggenzentrum. Es besteht aus Bäckerei, Restaurant und Hotel. Der Roggen wächst in trockenen Höhenlagen. Er ist robust und nahrhaft. Seit Jahrhunderten ist er im Wallis beheimatet, die Terrassen in der Zälg sind für den Roggenbau angelegt worden. Der Roggen war lange Hauptbestandteil der täglichen Nahrung, besonders das Roggenbrot.

In Erschmatt wird die Tradition weitergepflegt. Das Roggenbrotbacken kann während Weihnachten/Neujahr erlebt werden. Das ganze Jahr über können im Restaurant Roggenstube den Roggen geniessen. Wie z.B. Rindfleischtartar auf Roggentoast, Roggen Gerstensuppe, Taglionie von Roggenmehl und weitere Teigwaren.

Die Erschmatter haben hier eine touristische Idee entwickelt. Zum Komplex gehört ein Hotel mit wunderschönem Blick  auf das Rhonetal, 12 Zimmer stehen zur Verfügung.

Die nachfolgenden Bilder von der Webseite zeigen Leute beim Backen, ich habe angefragt, ob Back Workshops angeboten werden.

ROGGEN SUPERFOOD

Im Vergl eich zu Weizen zeichnet sich der Roggen durch seinen hohen Anteil an sekundären Pflanzenstoffen (Polyphenole) aus. Diese Polyphenole geben dem Roggen seine Farbe, verleihen den markant-herben Geschmack und gelten als gesundheitsfördernd.

Mit einem Kohlenhydratanteil von rund 60% und einem hohen Gehalt an Ballaststoffen (14%) ist der Roggen sehr nahrhaft. 

Roggen ist exzellenter Lieferant für Mineralstoffe und Vitamine (Natrium, Kalium, Magnesium, Calcium, Eisen, Kupfer, Zink, Phosphor, Selen, Fluor und Mangan, Vitamin A, E, Folsäure, Vitamine der B-Gruppe). Die Darmgesundheit wird durch die Aufnahme von Roggen dank seines sehr hohen Ballaststoffgehaltes gefördert. Dabei kann das Risiko von Darmkrebs gesenkt, und das Risiko, einen Herzinfarkt zu erleiden, vermindert werden. Diabetikern wird empfohlen, sich ballaststoffreich zu ernähren, z.B. mit Roggen.

(Quelle: Agro Concept GmbH, Ballaststoffreich geniessen, entnommen 1:1 von der Webseite des Roggenzentrums)

Unterstützung als Roggenfreund

  • Botschafter für das Projekt werden
  • Tradition von Roggenbrot mit Moderne verbinden
  • Roggenbrot als gesundes Nahrungsmittel schätzen
  • Arbeitsplätze im Berggebiet erhalten

Eine Idee ist die Roggenähre für CHF 100,-. Dafür erhalten Sie drei Erschmatter Bio Roggenbrote, einmal als reines Roggenbrot, einmal mit Baumnüssen und einmal mit Walliser Kräutern. Weitere Roggenähren gibt es für CHF 250,- oder CHF 500,-, die noch mehr kulinarische Genüsse bieten. 

Stiftung Roggen Schweiz
Kreuzstrasse 5a
CH-3957 Erschmatt

+41 27 932 51 80
info@roggen-zentrum.ch
roggen-zentrum.ch